Die St.-Pauls-Kirche Drucken

St.-Pauls-KircheNachdem die protestantische Gemeinde Dinkelsbühls seit Ende des 30jährigen Krieges die viel zu kleine Spitalkirche (heutige Heilig Geist-Kirche) nutzen mußte, bekamen die Evangelischen Mitte des 19. Jahrhunderts die Erlaubnis, auf dem Gebiet des ehemaligen Karmeliterklosters eine protestantische Hauptkirche zu bauen. Während ihrem rund 150jährigen Bestehen wurde die Kirche nicht nur zur St. Pauls-Kirche umbenannt, sondern auch der Innenraum zweimal grundlegend geändert: einmal kurz nach dem 2. Weltkrieg, indem eine überdimensionale Christusskulptur errichtet wurde. Die aktuelle Ausgestaltung der Kirche entstand Mitte der 90er Jahre und hat einen sehr modernen Charakter.